Gesund und draußen – im Wald baden (Rhein-Lahn-Kreis) W 20

 "Erst unterm Blätterhimmel wird der Mensch zum Men­schen“
   
(Ludwig Tieck).

Kennen sie noch den Spruch aus Ihrer Kindheit: „Geht doch mal raus“. 
Und was damals jeder wusste, wurde in den letzten Jahren genauer erforscht. 
Es ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass uns der Aufenthalt unter dem Blätterhimmel nicht nur wohltut, sondern auch unse­re Immunabwehr und unser Herz-Kreislaufsystem stär­ken und verbessern können. Über diese guten Eigen­schaften hinaus hilft es uns, Stress abzubauen und wie­der zu uns selbst zu finden.

Erreichen lassen sich diese gesundheitlichen Erfolge durch ein bewusstes Gehen im Wald. Dabei gilt es, die Sinne zu öffnen, zu entschleunigen und achtsam „seinen Wald“ zu erfassen: 
  • Durch das Laufen auf frischem Moos, 
  • das Spüren der Sonnenstrahlen durch das Blätterdach, 
  • die Wahrnehmung der Tautropfen 
  • und das tiefe Einat­men der gesunden, klaren Waldluft.

1982 wurde in Japan „Shinrin Yoku“, übersetzt als „Waldbaden“, als Behandlungskonzept eingeführt, stän­dig weiter entwickelt und erforscht.

Ich möchte mit Ihnen das „Waldbaden“ in der Praxis (mit etwas Theorie) aus­probieren.

Termin und Ort werden noch bekannt gegeben.

Kontakt:           Ralf Skähr-Zöller
                          Projektsstelle Innovative Arbeit mit jüngeren Senioren*innen
                          T 02603-5099271
                           ralf.skaehr-zoeller@ekhn-net.de

Termine

Gesundheit tanken im Freien – Im Wald „baden“ - „Erst unterm Blätterhimmel wird der Mensch zum Menschen.“ (Ludwig Tieck) - W 20 -

Kennen sie noch den Spruch aus Ihrer Kindheit: “Geht doch mal raus!“ - Und was damals jeder wusste, wurde in den letzten Jahren genauer erforscht. ...
U. Steinsberger-Henkel (Moderation) und R. Skähr-Zöller
03.09.19, 15:00 - 19:00
Lahnstein, Im Garten der Gesellschaft für Gesundheitsberatung Dr. - Max- Otto-Bruker-Str.3
Gesundheit